Logo der Universität Wien

Forschung: Strategische Kontrolle bewusstseinsunabhängigen Verhaltens

Freitag, 18. August 2017

Menschen haben Bewusstsein, aber wozu eigentlich? PsychologInnen versuchen diese Frage zu beantworten, indem sie die Grenzen der bewusstseinsunabhängigen Verarbeitung ermitteln. Unstrittig ist, dass einfache Forme menschlichen Verhaltens nicht vom Bewusstsein abhängen.

Aber wie steht es mit strategisch kontrolliertem Verhalten? Nach den jüngsten Ergebnissen von Christoph Huber-Huber und Ulrich Ansorge ist es Menschen möglich, bewusstseinsunabhängiges Verhalten strategisch zu kontrollieren:

Huber-Huber, C., & Ansorge, U. (in press). The role of RT carry-over for congruence sequence effects in masked priming. Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition.

Huber-Huber, C., & Ansorge, U. (in press). Unconscious conflict adaptation with- out feature priming and response time carry-over. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance.

Kognitionspsychologie
Fakultät für Psychologie
Universität Wien

Liebiggasse 5
1010 Wien

T: +43-1-4277-47920
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0